Franz Wassermann

OFFIZIALDELIKT KREIDE

Franz Wassermann

Franz Wassermann, geb. 1963, lebt und arbeitet als Bildhauer in Wien. Er beschäftigt sich mit Machtstrukturen in unserer Gesellschaft und untersucht das Wechselspiel zwischen Macht und Ohnmacht, dem sowohl das Individuum als auch das Kollektiv ausgesetzt sind. Seine Aktionen und Installationen behandeln Tabuthemen, wie zum Beispiel sexuellen Missbrauch an Kindern (NARBEN), Nationalsozialismus und Erinnerungskultur (TEMPORÄRES DENKMAL), Aids und Stigma (BARBIE + KEN = HIV+), Migration (SCHUBHAFT), Autorität und symbolisches Kapital im Kulturbetrieb (ALBERTINAIKONEN) und die Macht der Medien / Bilder (TATENTRÄGER). Wassermann macht diese Themen im öffentlichen Raum sichtbar und initiiert Dialoge, auf die er mit künstlerischen Mitteln reagiert, sodass sie Teil seiner Projekte werden. Dabei kooperiert der Künstler mit unterschiedlichen PartnerInnen, u.a. mit der Bevölkerung, mit Vereinen, AktivistInnen, Firmen und ExpertInnen verschiedenster Wissensgebiete. Die Spuren dieser Dialoge trägt Wassermann in Form von Objekten, Videoarbeiten, Fotografien und Drucken in die Galerie, wo sie eine zweite Diskussion erfahren

www.mylivingroom.org

Please reload

Ein Projekt von stadt_potenziale 2017

Mit freundlicher Unterstützung von Land Tirol

In Kooperation mit tON/NOt,

Vorbrenner, Vogelweide Waltherpark und Kooio

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now